Opera

Aankomende concerten

  • Tosca (Cesare Angelotti) - 14/03/2024 - 19:30 - 22:00 uur

    Tosca
    von Giacomo Puccini
    Musikdrama in drei Akten
    Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica nach Victorien Sardou
    in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
    Während La Bohème nur aus Poesie bestehe und nicht aus Handlung, heißt es, sei es bei Tosca genau anders herum:
    nur Handlung, keine Poesie. Selbst der Librettist Giuseppe Giacosa hielt Sardous Vorlage für eine Oper völlig ungeeignet. „Was veranlasste Puccini, sich mit so einem realen und brutalen Thema zu befassen, dessen Darsteller nur wenig mehr sind als in eine hochintelligente, klug angelegte Handlung verstrickte Marionetten?“ fragte auch der Musikkritiker Mosco Carner. Vielleicht genau das? Zum Saisonbeginn zeigen wir Puccinis zu einem absoluten Kernstück des Opernrepertoires avanciertes Sex-and-Crime-Meisterwerk, für das Catherine Naglestad erneut an die Staatsoper Stuttgart zurückkehrt.

    Besetzung
    Musikalische Leitung Giuliano Carella
    Regie Willy Decker
    Bühne & Kostüme Wolfgang Gussmann
    Chor Manuel Pujol
    Kinderchor Bernhard Moncado
    Dramaturgie Juliane Votteler
    Floria Tosca Catherine Naglestad
    Mario Cavaradossi Ivan Magrì
    Baron Scarpia Lucio Gallo
    Cesare Angelotti Jasper Leever
    Mesner Andrew Bogard
    Spoletta Heinz Göhrig
    Kinderchor der Oper Stuttgart, Mitglieder des Staatsopernchores, Musiker*innen des Staatsorchesters Stuttgart

  • Tosca (Cesare Angelotti) - 16/03/2024 - 19:30 - 22:00 uur

    Tosca
    von Giacomo Puccini
    Musikdrama in drei Akten
    Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica nach Victorien Sardou
    in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
    Während La Bohème nur aus Poesie bestehe und nicht aus Handlung, heißt es, sei es bei Tosca genau anders herum:
    nur Handlung, keine Poesie. Selbst der Librettist Giuseppe Giacosa hielt Sardous Vorlage für eine Oper völlig ungeeignet. „Was veranlasste Puccini, sich mit so einem realen und brutalen Thema zu befassen, dessen Darsteller nur wenig mehr sind als in eine hochintelligente, klug angelegte Handlung verstrickte Marionetten?“ fragte auch der Musikkritiker Mosco Carner. Vielleicht genau das? Zum Saisonbeginn zeigen wir Puccinis zu einem absoluten Kernstück des Opernrepertoires avanciertes Sex-and-Crime-Meisterwerk, für das Catherine Naglestad erneut an die Staatsoper Stuttgart zurückkehrt.

    Besetzung
    Musikalische Leitung Giuliano Carella
    Regie Willy Decker
    Bühne & Kostüme Wolfgang Gussmann
    Chor Manuel Pujol
    Kinderchor Bernhard Moncado
    Dramaturgie Juliane Votteler
    Floria Tosca Catherine Naglestad
    Mario Cavaradossi Ivan Magrì
    Baron Scarpia Lucio Gallo
    Cesare Angelotti Jasper Leever
    Mesner Andrew Bogard
    Spoletta Heinz Göhrig
    Kinderchor der Oper Stuttgart, Mitglieder des Staatsopernchores, Musiker*innen des Staatsorchesters Stuttgart

  • Tosca (Cesare Angelotti) - 20/03/2024 - 19:30 - 22:00 uur

    Tosca
    von Giacomo Puccini
    Musikdrama in drei Akten
    Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica nach Victorien Sardou
    in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
    Während La Bohème nur aus Poesie bestehe und nicht aus Handlung, heißt es, sei es bei Tosca genau anders herum:
    nur Handlung, keine Poesie. Selbst der Librettist Giuseppe Giacosa hielt Sardous Vorlage für eine Oper völlig ungeeignet. „Was veranlasste Puccini, sich mit so einem realen und brutalen Thema zu befassen, dessen Darsteller nur wenig mehr sind als in eine hochintelligente, klug angelegte Handlung verstrickte Marionetten?“ fragte auch der Musikkritiker Mosco Carner. Vielleicht genau das? Zum Saisonbeginn zeigen wir Puccinis zu einem absoluten Kernstück des Opernrepertoires avanciertes Sex-and-Crime-Meisterwerk, für das Catherine Naglestad erneut an die Staatsoper Stuttgart zurückkehrt.

    Besetzung
    Musikalische Leitung Giuliano Carella
    Regie Willy Decker
    Bühne & Kostüme Wolfgang Gussmann
    Chor Manuel Pujol
    Kinderchor Bernhard Moncado
    Dramaturgie Juliane Votteler
    Floria Tosca Catherine Naglestad
    Mario Cavaradossi Ivan Magrì
    Baron Scarpia Lucio Gallo
    Cesare Angelotti Jasper Leever
    Mesner Andrew Bogard
    Spoletta Heinz Göhrig
    Kinderchor der Oper Stuttgart, Mitglieder des Staatsopernchores, Musiker*innen des Staatsorchesters Stuttgart

  • Tosca (Cesare Angelotti) - 14/04/2024 - 14:00 - 16:30 uur

    Tosca
    von Giacomo Puccini
    Musikdrama in drei Akten
    Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica nach Victorien Sardou
    in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
    Während La Bohème nur aus Poesie bestehe und nicht aus Handlung, heißt es, sei es bei Tosca genau anders herum:
    nur Handlung, keine Poesie. Selbst der Librettist Giuseppe Giacosa hielt Sardous Vorlage für eine Oper völlig ungeeignet. „Was veranlasste Puccini, sich mit so einem realen und brutalen Thema zu befassen, dessen Darsteller nur wenig mehr sind als in eine hochintelligente, klug angelegte Handlung verstrickte Marionetten?“ fragte auch der Musikkritiker Mosco Carner. Vielleicht genau das? Zum Saisonbeginn zeigen wir Puccinis zu einem absoluten Kernstück des Opernrepertoires avanciertes Sex-and-Crime-Meisterwerk, für das Catherine Naglestad erneut an die Staatsoper Stuttgart zurückkehrt.

    Besetzung
    Musikalische Leitung Giuliano Carella
    Regie Willy Decker
    Bühne & Kostüme Wolfgang Gussmann
    Chor Manuel Pujol
    Kinderchor Bernhard Moncado
    Dramaturgie Juliane Votteler
    Floria Tosca Catherine Naglestad
    Mario Cavaradossi Ivan Magrì
    Baron Scarpia Lucio Gallo
    Cesare Angelotti Jasper Leever
    Mesner Andrew Bogard
    Spoletta Heinz Göhrig
    Kinderchor der Oper Stuttgart, Mitglieder des Staatsopernchores, Musiker*innen des Staatsorchesters Stuttgart

  • Tosca (Cesare Angelotti) - 17/04/2024 - 19:00 - 21:30 uur

    Tosca
    von Giacomo Puccini
    Musikdrama in drei Akten
    Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica nach Victorien Sardou
    in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
    Während La Bohème nur aus Poesie bestehe und nicht aus Handlung, heißt es, sei es bei Tosca genau anders herum:
    nur Handlung, keine Poesie. Selbst der Librettist Giuseppe Giacosa hielt Sardous Vorlage für eine Oper völlig ungeeignet. „Was veranlasste Puccini, sich mit so einem realen und brutalen Thema zu befassen, dessen Darsteller nur wenig mehr sind als in eine hochintelligente, klug angelegte Handlung verstrickte Marionetten?“ fragte auch der Musikkritiker Mosco Carner. Vielleicht genau das? Zum Saisonbeginn zeigen wir Puccinis zu einem absoluten Kernstück des Opernrepertoires avanciertes Sex-and-Crime-Meisterwerk, für das Catherine Naglestad erneut an die Staatsoper Stuttgart zurückkehrt.

    Besetzung
    Musikalische Leitung Giuliano Carella
    Regie Willy Decker
    Bühne & Kostüme Wolfgang Gussmann
    Chor Manuel Pujol
    Kinderchor Bernhard Moncado
    Dramaturgie Juliane Votteler
    Floria Tosca Catherine Naglestad
    Mario Cavaradossi Ivan Magrì
    Baron Scarpia Lucio Gallo
    Cesare Angelotti Jasper Leever
    Mesner Andrew Bogard
    Spoletta Heinz Göhrig
    Kinderchor der Oper Stuttgart, Mitglieder des Staatsopernchores, Musiker*innen des Staatsorchesters Stuttgart

  • Tosca (Cesare Angelotti) - 19/04/2024 - 19:00 - 21:30 uur

    Tosca
    von Giacomo Puccini
    Musikdrama in drei Akten
    Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica nach Victorien Sardou
    in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
    Während La Bohème nur aus Poesie bestehe und nicht aus Handlung, heißt es, sei es bei Tosca genau anders herum:
    nur Handlung, keine Poesie. Selbst der Librettist Giuseppe Giacosa hielt Sardous Vorlage für eine Oper völlig ungeeignet. „Was veranlasste Puccini, sich mit so einem realen und brutalen Thema zu befassen, dessen Darsteller nur wenig mehr sind als in eine hochintelligente, klug angelegte Handlung verstrickte Marionetten?“ fragte auch der Musikkritiker Mosco Carner. Vielleicht genau das? Zum Saisonbeginn zeigen wir Puccinis zu einem absoluten Kernstück des Opernrepertoires avanciertes Sex-and-Crime-Meisterwerk, für das Catherine Naglestad erneut an die Staatsoper Stuttgart zurückkehrt.

    Besetzung
    Musikalische Leitung Giuliano Carella
    Regie Willy Decker
    Bühne & Kostüme Wolfgang Gussmann
    Chor Manuel Pujol
    Kinderchor Bernhard Moncado
    Dramaturgie Juliane Votteler
    Floria Tosca Catherine Naglestad
    Mario Cavaradossi Ivan Magrì
    Baron Scarpia Lucio Gallo
    Cesare Angelotti Jasper Leever
    Mesner Andrew Bogard
    Spoletta Heinz Göhrig
    Kinderchor der Oper Stuttgart, Mitglieder des Staatsopernchores, Musiker*innen des Staatsorchesters Stuttgart

  • Tosca (Cesare Angelotti) - 04/05/2024 - 19:00 - 21:30 uur

    Tosca
    von Giacomo Puccini
    Musikdrama in drei Akten
    Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica nach Victorien Sardou
    in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
    Während La Bohème nur aus Poesie bestehe und nicht aus Handlung, heißt es, sei es bei Tosca genau anders herum:
    nur Handlung, keine Poesie. Selbst der Librettist Giuseppe Giacosa hielt Sardous Vorlage für eine Oper völlig ungeeignet. „Was veranlasste Puccini, sich mit so einem realen und brutalen Thema zu befassen, dessen Darsteller nur wenig mehr sind als in eine hochintelligente, klug angelegte Handlung verstrickte Marionetten?“ fragte auch der Musikkritiker Mosco Carner. Vielleicht genau das? Zum Saisonbeginn zeigen wir Puccinis zu einem absoluten Kernstück des Opernrepertoires avanciertes Sex-and-Crime-Meisterwerk, für das Catherine Naglestad erneut an die Staatsoper Stuttgart zurückkehrt.

    Besetzung
    Musikalische Leitung Giuliano Carella
    Regie Willy Decker
    Bühne & Kostüme Wolfgang Gussmann
    Chor Manuel Pujol
    Kinderchor Bernhard Moncado
    Dramaturgie Juliane Votteler
    Floria Tosca Catherine Naglestad
    Mario Cavaradossi Ivan Magrì
    Baron Scarpia Lucio Gallo
    Cesare Angelotti Jasper Leever
    Mesner Andrew Bogard
    Spoletta Heinz Göhrig
    Kinderchor der Oper Stuttgart, Mitglieder des Staatsopernchores, Musiker*innen des Staatsorchesters Stuttgart

  • Carmen by Georges Bizet, Sommeroper Selzach, Im Passionspielhaus - 02/08/2024 - 19:00 - 22:00 uur

    Premiere am 2. August 2024

    Georges Bizets CARMEN ist eine der meistgespielten und beliebtesten Opern überhaupt. Erzählt wird die Geschichte der stolzen Tabakarbeiterin Carmen, einer sich ihrer erotischen Ausstrahlung bewussten jungen Frau. Der Offizier Don José verfällt ihr derart hoffnungslos, dass er sie im Finale der Oper aus eifersüchtiger Verzweiflung ersticht.

    Die vier Akte der Oper spielen vor den Toren einer Tabakfabrik, bei einem Wirtshaus, in den andalusischen Bergen und vor einer Stierkampfarena. Bei der Uraufführung 1875 in Paris fiel das Stück durch, weil das Publikum von der drastischen Milieuschilderung schlicht überfordert war. Bald darauf wurde CARMEN jedoch zu einem bis heute anhaltenden Grosserfolg, den der Komponist, der 1875 verstarb, allerdings nicht mehr erlebte.

    Die leidenschaftliche Geschichte, die faszinierenden Charaktere und die unvergessliche Musik haben Generationen von Opernliebhabern in ihren Bann gezogen. Das bewährte Team der Sommeroper Selzach wird die Oper wie gewohnt in publikumswirksamer Ausstattung und Inszenierung auf die Bühne bringen.

    Das Orchester der Sommeroper steht diesmal unter der Leitung des renommierten Berner Dirigenten Kaspar Zehnder, der CARMEN erstmals 2010 beim Festival Murten Classics dirigierte. Kaspar Zehnder war bis 2022 während zehn Jahren Chefdirigent des Sinfonie Orchesters Biel Solothurn.

    Das Bühnenbild und die Kostüme werden wie immer von Oskar Fluri entworfen, der sich mit seinen eigenständigen Arbeiten weit über die Region hinaus einen Namen gemacht hat.

    Die Regie liegt diesmal in den Händen der in Solothurn ausgebildeten international bekannten Schweizer Opernsängerin Maria Riccarda Wesseling, welche als Mezzosopranistin die Partie der Carmen auf vielen Bühnen selbst gesungen hat, etwa auch am Stadttheater Bern. Erstmals übernimmt damit eine Frau das Zepter der Regie bei der Sommeroper.

     

    Link zum Sommeroper

  • Carmen by Georges Bizet, Sommeroper Selzach, Im Passionspielhaus - 04/08/2024 - 17:00 - 20:00 uur

    Premiere am 2. August 2024

    Georges Bizets CARMEN ist eine der meistgespielten und beliebtesten Opern überhaupt. Erzählt wird die Geschichte der stolzen Tabakarbeiterin Carmen, einer sich ihrer erotischen Ausstrahlung bewussten jungen Frau. Der Offizier Don José verfällt ihr derart hoffnungslos, dass er sie im Finale der Oper aus eifersüchtiger Verzweiflung ersticht.

    Die vier Akte der Oper spielen vor den Toren einer Tabakfabrik, bei einem Wirtshaus, in den andalusischen Bergen und vor einer Stierkampfarena. Bei der Uraufführung 1875 in Paris fiel das Stück durch, weil das Publikum von der drastischen Milieuschilderung schlicht überfordert war. Bald darauf wurde CARMEN jedoch zu einem bis heute anhaltenden Grosserfolg, den der Komponist, der 1875 verstarb, allerdings nicht mehr erlebte.

    Die leidenschaftliche Geschichte, die faszinierenden Charaktere und die unvergessliche Musik haben Generationen von Opernliebhabern in ihren Bann gezogen. Das bewährte Team der Sommeroper Selzach wird die Oper wie gewohnt in publikumswirksamer Ausstattung und Inszenierung auf die Bühne bringen.

    Das Orchester der Sommeroper steht diesmal unter der Leitung des renommierten Berner Dirigenten Kaspar Zehnder, der CARMEN erstmals 2010 beim Festival Murten Classics dirigierte. Kaspar Zehnder war bis 2022 während zehn Jahren Chefdirigent des Sinfonie Orchesters Biel Solothurn.

    Das Bühnenbild und die Kostüme werden wie immer von Oskar Fluri entworfen, der sich mit seinen eigenständigen Arbeiten weit über die Region hinaus einen Namen gemacht hat.

    Die Regie liegt diesmal in den Händen der in Solothurn ausgebildeten international bekannten Schweizer Opernsängerin Maria Riccarda Wesseling, welche als Mezzosopranistin die Partie der Carmen auf vielen Bühnen selbst gesungen hat, etwa auch am Stadttheater Bern. Erstmals übernimmt damit eine Frau das Zepter der Regie bei der Sommeroper.

     

    Link zum Sommeroper

  • Carmen by Georges Bizet, Sommeroper Selzach, Im Passionspielhaus - 07/08/2024 - 19:00 - 22:00 uur

    Premiere am 2. August 2024

    Georges Bizets CARMEN ist eine der meistgespielten und beliebtesten Opern überhaupt. Erzählt wird die Geschichte der stolzen Tabakarbeiterin Carmen, einer sich ihrer erotischen Ausstrahlung bewussten jungen Frau. Der Offizier Don José verfällt ihr derart hoffnungslos, dass er sie im Finale der Oper aus eifersüchtiger Verzweiflung ersticht.

    Die vier Akte der Oper spielen vor den Toren einer Tabakfabrik, bei einem Wirtshaus, in den andalusischen Bergen und vor einer Stierkampfarena. Bei der Uraufführung 1875 in Paris fiel das Stück durch, weil das Publikum von der drastischen Milieuschilderung schlicht überfordert war. Bald darauf wurde CARMEN jedoch zu einem bis heute anhaltenden Grosserfolg, den der Komponist, der 1875 verstarb, allerdings nicht mehr erlebte.

    Die leidenschaftliche Geschichte, die faszinierenden Charaktere und die unvergessliche Musik haben Generationen von Opernliebhabern in ihren Bann gezogen. Das bewährte Team der Sommeroper Selzach wird die Oper wie gewohnt in publikumswirksamer Ausstattung und Inszenierung auf die Bühne bringen.

    Das Orchester der Sommeroper steht diesmal unter der Leitung des renommierten Berner Dirigenten Kaspar Zehnder, der CARMEN erstmals 2010 beim Festival Murten Classics dirigierte. Kaspar Zehnder war bis 2022 während zehn Jahren Chefdirigent des Sinfonie Orchesters Biel Solothurn.

    Das Bühnenbild und die Kostüme werden wie immer von Oskar Fluri entworfen, der sich mit seinen eigenständigen Arbeiten weit über die Region hinaus einen Namen gemacht hat.

    Die Regie liegt diesmal in den Händen der in Solothurn ausgebildeten international bekannten Schweizer Opernsängerin Maria Riccarda Wesseling, welche als Mezzosopranistin die Partie der Carmen auf vielen Bühnen selbst gesungen hat, etwa auch am Stadttheater Bern. Erstmals übernimmt damit eine Frau das Zepter der Regie bei der Sommeroper.

     

    Link zum Sommeroper

  • Carmen by Georges Bizet, Sommeroper Selzach, Im Passionspielhaus - 09/08/2024 - 19:00 - 22:00 uur

    Premiere am 2. August 2024

    Georges Bizets CARMEN ist eine der meistgespielten und beliebtesten Opern überhaupt. Erzählt wird die Geschichte der stolzen Tabakarbeiterin Carmen, einer sich ihrer erotischen Ausstrahlung bewussten jungen Frau. Der Offizier Don José verfällt ihr derart hoffnungslos, dass er sie im Finale der Oper aus eifersüchtiger Verzweiflung ersticht.

    Die vier Akte der Oper spielen vor den Toren einer Tabakfabrik, bei einem Wirtshaus, in den andalusischen Bergen und vor einer Stierkampfarena. Bei der Uraufführung 1875 in Paris fiel das Stück durch, weil das Publikum von der drastischen Milieuschilderung schlicht überfordert war. Bald darauf wurde CARMEN jedoch zu einem bis heute anhaltenden Grosserfolg, den der Komponist, der 1875 verstarb, allerdings nicht mehr erlebte.

    Die leidenschaftliche Geschichte, die faszinierenden Charaktere und die unvergessliche Musik haben Generationen von Opernliebhabern in ihren Bann gezogen. Das bewährte Team der Sommeroper Selzach wird die Oper wie gewohnt in publikumswirksamer Ausstattung und Inszenierung auf die Bühne bringen.

    Das Orchester der Sommeroper steht diesmal unter der Leitung des renommierten Berner Dirigenten Kaspar Zehnder, der CARMEN erstmals 2010 beim Festival Murten Classics dirigierte. Kaspar Zehnder war bis 2022 während zehn Jahren Chefdirigent des Sinfonie Orchesters Biel Solothurn.

    Das Bühnenbild und die Kostüme werden wie immer von Oskar Fluri entworfen, der sich mit seinen eigenständigen Arbeiten weit über die Region hinaus einen Namen gemacht hat.

    Die Regie liegt diesmal in den Händen der in Solothurn ausgebildeten international bekannten Schweizer Opernsängerin Maria Riccarda Wesseling, welche als Mezzosopranistin die Partie der Carmen auf vielen Bühnen selbst gesungen hat, etwa auch am Stadttheater Bern. Erstmals übernimmt damit eine Frau das Zepter der Regie bei der Sommeroper.

     

    Link zum Sommeroper

  • Carmen by Georges Bizet, Sommeroper Selzach, Im Passionspielhaus - 11/08/2024 - 17:00 - 20:00 uur

    Premiere am 2. August 2024

    Georges Bizets CARMEN ist eine der meistgespielten und beliebtesten Opern überhaupt. Erzählt wird die Geschichte der stolzen Tabakarbeiterin Carmen, einer sich ihrer erotischen Ausstrahlung bewussten jungen Frau. Der Offizier Don José verfällt ihr derart hoffnungslos, dass er sie im Finale der Oper aus eifersüchtiger Verzweiflung ersticht.

    Die vier Akte der Oper spielen vor den Toren einer Tabakfabrik, bei einem Wirtshaus, in den andalusischen Bergen und vor einer Stierkampfarena. Bei der Uraufführung 1875 in Paris fiel das Stück durch, weil das Publikum von der drastischen Milieuschilderung schlicht überfordert war. Bald darauf wurde CARMEN jedoch zu einem bis heute anhaltenden Grosserfolg, den der Komponist, der 1875 verstarb, allerdings nicht mehr erlebte.

    Die leidenschaftliche Geschichte, die faszinierenden Charaktere und die unvergessliche Musik haben Generationen von Opernliebhabern in ihren Bann gezogen. Das bewährte Team der Sommeroper Selzach wird die Oper wie gewohnt in publikumswirksamer Ausstattung und Inszenierung auf die Bühne bringen.

    Das Orchester der Sommeroper steht diesmal unter der Leitung des renommierten Berner Dirigenten Kaspar Zehnder, der CARMEN erstmals 2010 beim Festival Murten Classics dirigierte. Kaspar Zehnder war bis 2022 während zehn Jahren Chefdirigent des Sinfonie Orchesters Biel Solothurn.

    Das Bühnenbild und die Kostüme werden wie immer von Oskar Fluri entworfen, der sich mit seinen eigenständigen Arbeiten weit über die Region hinaus einen Namen gemacht hat.

    Die Regie liegt diesmal in den Händen der in Solothurn ausgebildeten international bekannten Schweizer Opernsängerin Maria Riccarda Wesseling, welche als Mezzosopranistin die Partie der Carmen auf vielen Bühnen selbst gesungen hat, etwa auch am Stadttheater Bern. Erstmals übernimmt damit eine Frau das Zepter der Regie bei der Sommeroper.

     

    Link zum Sommeroper

  • Carmen by Georges Bizet, Sommeroper Selzach, Im Passionspielhaus - 13/08/2024 - 19:00 - 22:00 uur

    Premiere am 2. August 2024

    Georges Bizets CARMEN ist eine der meistgespielten und beliebtesten Opern überhaupt. Erzählt wird die Geschichte der stolzen Tabakarbeiterin Carmen, einer sich ihrer erotischen Ausstrahlung bewussten jungen Frau. Der Offizier Don José verfällt ihr derart hoffnungslos, dass er sie im Finale der Oper aus eifersüchtiger Verzweiflung ersticht.

    Die vier Akte der Oper spielen vor den Toren einer Tabakfabrik, bei einem Wirtshaus, in den andalusischen Bergen und vor einer Stierkampfarena. Bei der Uraufführung 1875 in Paris fiel das Stück durch, weil das Publikum von der drastischen Milieuschilderung schlicht überfordert war. Bald darauf wurde CARMEN jedoch zu einem bis heute anhaltenden Grosserfolg, den der Komponist, der 1875 verstarb, allerdings nicht mehr erlebte.

    Die leidenschaftliche Geschichte, die faszinierenden Charaktere und die unvergessliche Musik haben Generationen von Opernliebhabern in ihren Bann gezogen. Das bewährte Team der Sommeroper Selzach wird die Oper wie gewohnt in publikumswirksamer Ausstattung und Inszenierung auf die Bühne bringen.

    Das Orchester der Sommeroper steht diesmal unter der Leitung des renommierten Berner Dirigenten Kaspar Zehnder, der CARMEN erstmals 2010 beim Festival Murten Classics dirigierte. Kaspar Zehnder war bis 2022 während zehn Jahren Chefdirigent des Sinfonie Orchesters Biel Solothurn.

    Das Bühnenbild und die Kostüme werden wie immer von Oskar Fluri entworfen, der sich mit seinen eigenständigen Arbeiten weit über die Region hinaus einen Namen gemacht hat.

    Die Regie liegt diesmal in den Händen der in Solothurn ausgebildeten international bekannten Schweizer Opernsängerin Maria Riccarda Wesseling, welche als Mezzosopranistin die Partie der Carmen auf vielen Bühnen selbst gesungen hat, etwa auch am Stadttheater Bern. Erstmals übernimmt damit eine Frau das Zepter der Regie bei der Sommeroper.

     

    Link zum Sommeroper

  • Carmen by Georges Bizet, Sommeroper Selzach, Im Passionspielhaus - 15/08/2024 - 19:00 - 22:00 uur

    Premiere am 2. August 2024

    Georges Bizets CARMEN ist eine der meistgespielten und beliebtesten Opern überhaupt. Erzählt wird die Geschichte der stolzen Tabakarbeiterin Carmen, einer sich ihrer erotischen Ausstrahlung bewussten jungen Frau. Der Offizier Don José verfällt ihr derart hoffnungslos, dass er sie im Finale der Oper aus eifersüchtiger Verzweiflung ersticht.

    Die vier Akte der Oper spielen vor den Toren einer Tabakfabrik, bei einem Wirtshaus, in den andalusischen Bergen und vor einer Stierkampfarena. Bei der Uraufführung 1875 in Paris fiel das Stück durch, weil das Publikum von der drastischen Milieuschilderung schlicht überfordert war. Bald darauf wurde CARMEN jedoch zu einem bis heute anhaltenden Grosserfolg, den der Komponist, der 1875 verstarb, allerdings nicht mehr erlebte.

    Die leidenschaftliche Geschichte, die faszinierenden Charaktere und die unvergessliche Musik haben Generationen von Opernliebhabern in ihren Bann gezogen. Das bewährte Team der Sommeroper Selzach wird die Oper wie gewohnt in publikumswirksamer Ausstattung und Inszenierung auf die Bühne bringen.

    Das Orchester der Sommeroper steht diesmal unter der Leitung des renommierten Berner Dirigenten Kaspar Zehnder, der CARMEN erstmals 2010 beim Festival Murten Classics dirigierte. Kaspar Zehnder war bis 2022 während zehn Jahren Chefdirigent des Sinfonie Orchesters Biel Solothurn.

    Das Bühnenbild und die Kostüme werden wie immer von Oskar Fluri entworfen, der sich mit seinen eigenständigen Arbeiten weit über die Region hinaus einen Namen gemacht hat.

    Die Regie liegt diesmal in den Händen der in Solothurn ausgebildeten international bekannten Schweizer Opernsängerin Maria Riccarda Wesseling, welche als Mezzosopranistin die Partie der Carmen auf vielen Bühnen selbst gesungen hat, etwa auch am Stadttheater Bern. Erstmals übernimmt damit eine Frau das Zepter der Regie bei der Sommeroper.

     

    Link zum Sommeroper

  • Carmen by Georges Bizet, Sommeroper Selzach, Im Passionspielhaus - 17/08/2024 - 17:00 - 20:00 uur

    Premiere am 2. August 2024

    Georges Bizets CARMEN ist eine der meistgespielten und beliebtesten Opern überhaupt. Erzählt wird die Geschichte der stolzen Tabakarbeiterin Carmen, einer sich ihrer erotischen Ausstrahlung bewussten jungen Frau. Der Offizier Don José verfällt ihr derart hoffnungslos, dass er sie im Finale der Oper aus eifersüchtiger Verzweiflung ersticht.

    Die vier Akte der Oper spielen vor den Toren einer Tabakfabrik, bei einem Wirtshaus, in den andalusischen Bergen und vor einer Stierkampfarena. Bei der Uraufführung 1875 in Paris fiel das Stück durch, weil das Publikum von der drastischen Milieuschilderung schlicht überfordert war. Bald darauf wurde CARMEN jedoch zu einem bis heute anhaltenden Grosserfolg, den der Komponist, der 1875 verstarb, allerdings nicht mehr erlebte.

    Die leidenschaftliche Geschichte, die faszinierenden Charaktere und die unvergessliche Musik haben Generationen von Opernliebhabern in ihren Bann gezogen. Das bewährte Team der Sommeroper Selzach wird die Oper wie gewohnt in publikumswirksamer Ausstattung und Inszenierung auf die Bühne bringen.

    Das Orchester der Sommeroper steht diesmal unter der Leitung des renommierten Berner Dirigenten Kaspar Zehnder, der CARMEN erstmals 2010 beim Festival Murten Classics dirigierte. Kaspar Zehnder war bis 2022 während zehn Jahren Chefdirigent des Sinfonie Orchesters Biel Solothurn.

    Das Bühnenbild und die Kostüme werden wie immer von Oskar Fluri entworfen, der sich mit seinen eigenständigen Arbeiten weit über die Region hinaus einen Namen gemacht hat.

    Die Regie liegt diesmal in den Händen der in Solothurn ausgebildeten international bekannten Schweizer Opernsängerin Maria Riccarda Wesseling, welche als Mezzosopranistin die Partie der Carmen auf vielen Bühnen selbst gesungen hat, etwa auch am Stadttheater Bern. Erstmals übernimmt damit eine Frau das Zepter der Regie bei der Sommeroper.

     

    Link zum Sommeroper